Katastervermessung

Hoheitliche Vermessungen dienen der Fortführung und somit der Aktualität des Liegenschaftskatasters. Zum Liegenschaftskataster gehören die Flurkarte (Liegenschaftskarte) und das Liegenschaftsbuch, in denen die Flurstücke mit Ihren Merkmalen sowie Gebäude nachgewiesen werden.

Nachfolgend erhalten Sie einen Überblick über die hoheitlichen Vermessungen und Aufgaben.
Wir beraten Sie gern ausführlich zu Ihrem Anliegen.

Gebäudeeinmessung

Die Liegenschaftskarte ist Grundlage für vielfältige Aufgaben in Wirtschaft und Verwaltung. Eigentümer benötigen einen aktuellen Auszug, wenn sie einen Bauantrag stellen, einen Kredit beantragen oder ihr Grundstück veräußern wollen.

Deshalb sind neu errichtete Gebäude sowie An- und Umbauten einzumessen und in die Liegenschaftskarte einzutragen. Grundlage ist §16 des Vermessungs- und Katastergesetzes des Landes Schleswig-Holstein.

Wir beraten Sie zu Ihrer gesetzlichen Einmessungspflicht sowie den Gebühren und führen die Einmessung zeitnah aus.

Grundstücksteilung

Vor der Veräußerung bzw. dem Erwerb einer Grundstücksteilfläche ist zunächst ein neues Flurstück zu bilden. Hierzu ist eine Teilungsvermessung erforderlich, in deren Verlauf die bestehenden Grenzen vor Ort aufgesucht, überprüft und die neuen Grenzen abgemarkt werden. Grundlage für die Grenzziehung ist z. B. der Notarvertrag, der Lageplan des Architekten, der Bebauungsplan oder Ihre Vorgaben unter Beachtung der gesetzlichen Rahmenbedingungen.

Steht der neue Grenzverlauf noch nicht fest? Dann beraten wir Sie auch gern und fertigen Teilungsentwürfe – im Dialog mit Ihnen.

Im nachfolgenden Grenztermin, an dem auch die Nachbarn und ggf. weitere Berechtigte beteiligt werden, zeigen wir Ihnen die Grenzen an. Die Vermessungsunterlagen werden beim Amt für Vermessung und Geoinformation (Katasteramt) eingereicht, von dort erhält der (Noch-) Eigentümer den sog. Fortführungsnachweis, mit dem der Notar die Eigentumsumschreibung beim Grundbuchamt beantragen kann.

Grenzherstellung

Bei Unklarheiten über den Grenzverlauf Ihres Grundstückes oder nicht mehr erkennbaren Grenzmarken bringt eine Grenzherstellung Klarheit und Rechtssicherheit.

Anhand der maßgeblichen Katasterunterlagen übertragen wir den dokumentierten Grenzverlauf in die Örtlichkeit und setzen, wenn es erforderlich ist, neue Grenzmarken.

Zu dem anschließenden Grenztermin werden Ihnen und den Grenznachbarn die Arbeiten erläutert. Sodann wird die Messung zur Übernahme in das Liegenschaftskataster eingereicht.

Zurück